Wertigkeit der Einsätze

Es ist eine der ältersten Streitpunkte beim Wetten: Sollte man eher nach einer hohen Wertigkeit (guten Quoten) Ausschau halten oder nach einem Gewinner?

Ich muß keine Sekunde darüber nachdenken. Wertigkeit ist der König. Ich bin immer wieder erstaunt, dass es echt Leute gibt die darüber diskuttieren. Diese Leute denken in etwa folgendermassen: Wieso sollte man auf ein Ereignis setzen, bei dem man zwar sehr gut ausgezahlt wird, aber kaum Aussichten auf einen Sieg da sind?

Ein kleines Beispiel liefert folgendes Fußballspiel bei dem die Auswärtsmannschaft als Favorit gilt. Fulham gegen Manchester United in Trafford beispielsweise. Fullham kann Quoten von 12-1 bieten, doch wenn Sie behaupten dass die Quoten nicht korrekt sind werden manche Sie dumm anmachen weil sie keine Ahnung haben und sich noch niemals mit Wertigkeit beschäftigt haben. Es macht keinen Sinn auf Verlierer zu setzen, auch wenn man dafür sehr gut ausbezahlt werden würde. Lassen Sie sich nicht mit Leuten die das anders sehen in eine Diskussion verwickeln. Diese Leute denken irrational und auf lange Sicht können sie mit dieser Einstellung nicht gewinnen. Beim Wetten, gerade beim Fußball haben Einsätze auf die höheren Quoten einen höheren Wert. Dies liegt daran, dass Hobbyspieler oft am Wochenende die schlechtesten Quoten bei den Fußball Spielen wählen.

Buchmacher können in der Regel sehen ob sie am Wochenende Gewinn oder Verlust gemacht haben, indem sie einfach einen Blick auf die Ergebnisse der Top Mannschaften der englischen Premier Liga und der schottischen Premier Liga werfen.

Im Herbst 2003 gewannen Arsenal, Chelsea, Manchester United, Celtic und die Rangers an einem Wochenende 8 von 11 Spielen.

In diesem Fall haben die Buchmacher Verlust gemacht da die Spieler ein paar gute Treffer gelandet haben. Anfang Dezember zeigte jede blinde Fünferwette auf die oben genannten Mannschaften einen Profit von 310. Da sie verloren haben reagierten die Spieler, die diese Mannschaften wählten so, dass sie die Odds total missachtet haben.

Es war vorauszusehen, dass dies die Spieler nicht davon abhielt die sogenannten Big Five für Wetten zu wählen, auch wenn sie nicht mehr regelmässig gewannen. Dadurch boten die Buchmacher den Aussenseitern noch viel höhere Quoten, was dazu führte, dass einige Spieler enorm viel verdienen konnten indem sie die Wertigkeit rational betrachteten.

Schlussendlich kann man also sagen, dass alles eine gute Wertigkeit bekommt wenn der Preis stimmt. Sie können beispielsweise eines Tages mit 20.000 Euro aus dem Haus gehen um einen Merzedes zu kaufen. Auf dem Weg zum Händler kommen Sie an einem Toyota Geschäftv vorbei, bei dem Sie einen äquivalenten Wagen für 14.000 Euro sehen.

Sie wollten eigentlich aus tiefstem Herzen einen Merzedes aber sehen nun ein gleichwertiges Auto für 6.000 Euro weniger. Sie wissen nicht warum das Auto so günstig angeboten wird. Sie kaufen das Auto und egal ob Sie die übrigen 6.000 Euro auf die Bank bringen oder mit Ihrer Familie in die Karibik fahren, haben Sie Investition mit hoher Wertigkeit getätigt. Genau so ist es beim Wetten auch. Sie hatten vor auf Manchester zu setzen, doch als Sie die Preise vergleichen und auch noch wissen, dass Fulham auch sehr gut ist, entscheiden Sie sich doch für Fulham.

Viele Spieler gehen keinen Einsatz ein ohne sich vorher über die verschiedenen Quoten zu informieren. Es gibt dennoch viele Spieler die keine Ahnung von Wertigkeit haben und einfach immer beim gleichen Buchmacher auf ihre Lieblingsmannschaft setzen, sei es per Telefon, über das Internet oder gleich persönlich beim Buchmacher (Internet Spieler tendieren dazu cleverer zu sein und wissen, dass sie auf lange Sicht erfolgreicher sind, wenn sie sich die besten Preise suchen).